Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich bin Produkttesterin mit Herz und Teste gerne Produkte und Onlineshops. Auf meinem Blog Berichte ich über meine Erfahrungen und gebe Information zu den Produkten. Zusammen mit meinem Mann und dem kleinen Harry Mops sind wir ein herzliches Tester Trio

Mittwoch, 13. Juli 2016

Horbacher Mühle - Brot selber backen


Wir lieben Brot und das am liebsten ganz frisch und noch warm. Leider gibt es immer mal die Situation bei uns das einer von uns die letzte Scheibe Brot aufgegessen hat und Kein neues nach gekauft haben. Genau in solche Situationen gibt es nichts Besseres als Brot selber zu backen. Hierfür nutze ich super gerne Backmischungen, welche nur noch mit Wasser angerührt werden mischen. Auf der Suche nach neuen Ideen im Bereich Backmischung bin ich auf dem Onlineshop der Horbacher Mühle gestoßen.

Der Onlineshop Horbacher Mühle ist wie ein kleines Mühlenlädchen, nur halt Online. Im Shop gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Backmischungen. Es gibt Backmischungen für Bauernbrot, Baguette, Vitalbrot, Schwarzbrot und vieles mehr. Neben Backmischungen gibt es auch Honig, Fruchtaufstrich, Senf, Müsli und Backformen für Brot/Kuchen. 



Wir haben von der Horbacher Mühle zwei tolle Brot Backmischungen zum Test erhalten, erhalten haben wir eine Backmischung für Bauernbrot und für Vitalbrot. Dafür sagen wir nochmal vielen Dank. 

Bei der ersten Backmischung handelt es sich um eine Backmischung für Bauernbrot. Die Herzhafte Backmischung wird nach einem alten Rezept hergestellt. Die Mischung besteht aus Weizen und Roggen und ist dadurch die perfekte Mischung für eine leckere Brotzeit. Die Backmischung reicht für ein großes Brot (ca 1kg) oder zwei kleine Brote (je 500g). Aus dem Teig können auch Brötchen gebacken werden.



Zum Backen des Brotes, muss zu der Backmischung noch Wasser gegeben werden. Da ich das Brot in einer Kastenform gebacken habe, habe ich nur die Hälfte der Backmischung verwendet. Zu 500g der Backmischung habe ich 300ml lauwarmes Wasser gegeben. Die zugegebene Wassermenge variiert je nach Backart. Wenn das Brot ohne Backform auf einem Backblech gebacken wird, muss weniger Wasser verwendet werden. Dies ist wichtig, damit das Brot nicht auf dem Backblech zerläuft. Wenn es in einer Kastenform gebacken wird, kann es nicht auseinander laufen und es kann daher mehr Wasser verwendet werden. Das Wasser und die Backmischung müssen zu einem glatten Teig verarbeitet werden. Nach dem Verkneten muss der Teig mindestens eine Stunde gehen, bis er die doppelte Größe erreicht hat.


Den Teig habe ich dann in eine gefettete Kastenform (25cm) gegeben. Dort habe ich ihn nochmal 10 Minuten gehen lassen. In der Zeit wurde der Backofen auf 230 C° vorgeheizt(Die Backtemperaturen beziehen sich immer auf Ober- und Unterhitze. Umluft wird nicht empfohlen). Wenn der Teig nochmal gegangen ist, backt er ca 15 Minuten bei 230°. Nach den 15 Minuten backt das Brot weitere 45 Minuten bei 200C°. 


Nachdem Backen löste sich das Fertige Brot ohne Probleme aus der Kastenform. Mein Mann liebt frisch, selbst gebackenes Brot und konnte es kaum abwarten das Brot anzuscheiden. Als es ein wenig abgekühlt war hat er es sofort Probiert und fand es mehr als lecker.



Bei der zweiten Backmischung handelt es sich um eine Backmischung für ein Vitalbrot. Die Backmischung ergibt ein leckeres Vollkornbrot, es besteht aus Weizen- und Roggenvollkornmehl, sowie Sonnenblumenkernen und Leinsaat.Die Anwendung der Backmischung ist die selbe wie bei dem oben benannten Bauernbrot.  

Als Tipp aus den Backmischungen können wie oben kurz erwähnt auch Brötchen gebacken werden. Hierfür den Teig wie für das Brot auch herstellen und gehen lassen. Danach aus dem Teig Brötchen Formen. Die Brötchen je nach Größe bei 200 C° Ober- und Unterhitze für 20 bis 25 Minuten backen. Die Brötchen sind gar, wenn sie beim klopfen auf der Unterseite hohl klingen.  

Kommentare:

  1. Der Moment, in dem kein Brot zu Hause ist, ist hier kein Moment sondern Dauerzustand. Viele Brot aus dem Handel schmecken uns einfach nicht und zu den Läden, die leckeres Brot verkaufen, kommen wir einfach zu selten.
    Daher nehme ich mir für die Zeit nach meinem Auszug in die eigene Wohnung auch vor, mein Brot selbst zu backen und die Reste einzufrieren.
    Dabei will ich aber erst die Rezepte testen, die ich mir abgespeichert habe, weil ich immer denke, dass Backmischungen gar nicht sooo viel Arbeit sparen ;)
    Den Onlineshop schaue ich aber gleich trotzdem an, wegen der Backformen. Aber eine bitte habe ich dann doch an dich: Kannst du die Links nicht bitte so gestalten, dass sie sich im neuen Tab öffnen? Mit deiner Rechtsklicksperre ist das sonst echt doof, weil ich dann dazu neige, am Ende zu vergessen, dass ich die Links noch anklicken wollte, wenn ich sie nicht direkt geöffnet habe, was ja so nicht geht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe Tabea

    vielen dank für deinen Kommentar und deinen Hinweis mit der Verlinkung. Ich werde versuchen das anders zu programmieren.

    Ich kann dir den Shop nur empfehlen, auch wenn du kein Fan von Backmischungen bist. Die Brote schmecken wirklich gut und es gibt eine tolle Auswahl.

    lg nadine

    AntwortenLöschen