Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 8. Januar 2013

Gib niemals auf es wird bald besser

Hallo Ihr süßen, die ganzen Feiertage sind endlich zu Ende und der Alltag hat uns alle wieder. Bei mir ist der Alltag eine Mischung aus Freude und schmerzen. Ich bin seit einigen Tages sehr angeschlagen. Der Grund ist mein Rücken. Ich muss mich irgendwie falsch bewegt haben, denn ich habe Höllische schmerzen. Ich habe schon länger Probleme mit dem Rücken, da immer irgendwas eingeklemmt ist oder aufspringt. Das Schlimme dieses Mal ist, dass der Schmerz den Schmerz rücken hochzieht und ich davon mega Kopfschmerzen habe. Das ist supernervig denn ich kann mich zum einen nicht richtig bewegen und zum anderen ist durch die Kopfschmerzen das Denken eingeschränkt ist. Zurzeit ist mein ständiger Begleiter ist die Wärmflasche, Wärmecreme und Schmerzmittel. Ich hoffe es wird bald besser, denn ich will das Einrenken bei Arzt vermeiden.


Doch es gibt auch positive Nachrichten. Das Bewerbungsschreiben hat sich endlich mal gelohnt. Ich wurde gestern zu einem weiteren Gespräch zu Dänischen Bettenlager eingeladen. Ich war sehr nervös, weil ich noch nie zu einem Gespräch in der zweiten Runde eingeladen. Als ich gestern dann hingegangen bin, hoffte ich natürlich auf etwas Positives und so war es auch. Mir wurde ein Vertrag für ein Langzeit Praktikum vorgelegt. Es handelt sich um ein EQJ, also ein Praktikum, welches von der Arbeitsagentur gefördert wird. Vielen denken jetzt das wäre ja viel schlechter als eine Ausbildung, aber ich freue mich sehr. Wenn ich mich gut anstelle und alles gut läuft, wollen sie mir auch eine Ausbildung anbieten. Für mich ist das perfekt, da das dänische Bettenlager direkt bei uns um die Ecke ist und die Schule auch in Höxter ist. Im Laufe des Monats bekomme ich meine Dienstkleidung und den EQJ Vertrag, sowie die Zeiten für Arbeit und Schule. Ja ich muss während des Praktikums zur Berufsschule. Davor habe ich etwas angst. Nicht wegen dem Stoff, sondern weil ich niemanden kenne und in der Klasse sich alle schon kennen. Mal schauen, wie das wird.

Ich werde mir jetzt erst mal eine Wärmflasche und etwas zu essen machen, damit es meinem Rücken bald besser geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen