Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich bin Produkttesterin mit Herz und Teste gerne Produkte und Onlineshops. Auf meinem Blog Berichte ich über meine Erfahrungen und gebe Information zu den Produkten. Zusammen mit meinem Mann und dem kleinen Harry Mops sind wir ein herzliches Tester Trio

Dienstag, 28. Juni 2011

Richtig Kombiniert

Auch Accessoires und Schuhe können dem Look farblich angepasst werdenWie in der Kunst gibt es auch in der Mode zwei Möglichkeiten Farben miteinander zu kombinieren, ohne dabei ein ästhetisches Fiasko heraufzubeschwören: Man muss sich nur auf den sogenannten 'harmonischen Farbkreis' beziehen und dann entweder auf Kontraste oder auf sanfte Abstufungen setzen. Der harmonische Farbkreis stellt die unterschiedlichen natürlichen Farbabstufungen dar und besteht aus zwölf Farben. Die drei Primärfarben Gelb, Blau und Rot ergeben durch Mischung jeweils zweier dieser Farben die Sekundärfarben Grün, Orange und Violett.



Die Grundregeln
  • Der Silhouette soll dank der richtigen Farbwahl eine vorteilhafte Linie verliehen werden. Generell geht man von einer dominanten Farbe aus, die andere Farbtöne dezent begleiten und zur Geltung bringen.
  • Vermeiden Sie es, mehr als 3 verschiedene Farben zu tragen um einen unfrei-willig chaotischen Hippie-Touch oder Clown-Effekt zu vermeiden.
  • Eine zusätzliche Komplementärfarbe kann die Wirkung einer anderen prägnanten Farbe mäßigen.
  • Schwarz und Weiß werden nicht als Farben betrachtet. In reinem Zustand kommen sie in der Natur nur selten vor. Sie lassen sich daher sehr einfach mit allen anderen Farben kombinieren.
  • Auch das neutrale Grau harmoniert mit vielen Farben.
  • Ziehen Sie für die untere Körperpartie immer dunklere Farben vor: Helle Farben tendieren dazu aufzutragen und "dick" zu machen.
  • Lebhafte, helle oder gar knallige Farben sind für den Oberkörper geeignet. Sie hellen das Outfit auf und lassen das Gesicht erstrahlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen